Ausfahrt zum 1. Mai

Weil für viele Mitglieder der offizielle Ansegeltermin des BSV in diesem Jahr zu früh angesetzt war haben wir uns entschlossen, zur Saisoneröffnung am 1. Mai eine gemeinsame Ausfahrt durchzuführen, bis zu der dann auch wirklich alle Bootsüberholungen abgeschlossen sein sollten.

Ziel der Ausfahrt war die große Anlegestelle im Jungfernsee, wo alle Boote um 15.00 Uhr eintreffen sollten. Die Anlegestelle hat einen historischen Hintergrund: Zu DDR-Zeiten wurde hier abends eine schwere Eisenkette durch das Gewässer gespannt, um Schiffs- und Bootsverkehr während der Dunkelheit zu unterbinden. Die Betonfundamente der Spannvorrichtungen sind auf beiden Seiten noch heute zu sehen.

Gestartet wurde bei Sonnenschein und mäßigem, aber teilweise sehr böigem Nordwestwind im Wannsee, so dass die Strecke bis zum Jungfernsee durch die Engstellen an der Pfaueninsel und der Sacrower Heilandskirche aufmerksam und fast vollständig auf der Kreuz zurückgelegt werden musste. Nach etwa 1,5 Stunden waren die ersten Boote am Ziel, die langsameren Fahrtenboote benötigten 2 Stunden für die gleiche Strecke. Das Anlegen und Festmachen an der Spundwand im Jungfernsee verlief erstaunlich gut, da der Wind hier ablandig wehte und alle genügend Leinen und Fender an Bord hatten um ihre Boote sicher längsseits oder im Päckchen festzumachen.

Auf der sonnigen Wiese am ehemaligen Wachturm gab es dann endlich die erhoffte Stärkung und ein wunderbares Picknick für Jung und Alt, zu dem alle Segler noch Salate, Kuchen und vieles andere mehr mitbrachten. Die Fahrt zurück war dann etwas entspannter und ruhiger, aber bei stark böigem achterlichem Wind auch nicht ohne seglerische Herausforderungen.

Nach einer Stunde waren selbst die langsamsten Fahrtenboote wieder zurück im Hafen wo ein schöner, frühlingshafter Segeltag zu Ende ging.

Unser Dank gilt den Helfern die uns so aufmerksam mit Speis und Trank versorgt haben, sowie der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung Potsdam, die eigens die Beschilderung im Jungfernsee kurzfristig geändert haben damit auch wieder Sportboote dort festmachen können.